Goyatz - staatlich anerkannter Erholungsort

 

Wiederholungsprüfung zur Prädikation „staatlich anerkannter Erholungsort Goyatz“

Der 27. September 2018 war ein aufregender Tag für die Gemeinde Schwielochsee und das Amt Lieberose/Oberspreewald. Der Landesfachbereit Brandenburg nahm an diesem Tag den Urlaubsort Goyatz am Schwielochsee unter die Lupe. Dabei wurde genauestens darauf geachtet, ob die Kriterien für den Titel „Staatlich anerkannter Erholungsort“ weiterentwickelt, gepflegt und umgesetzt wurden. Im Vorfeld wurde dazu die 147-seitige Tourismus-Entwicklungs-Konzeption überarbeitet. Diese beinhaltet die IST-Analyse bis hin zum Maßnahmenkatalog.

In den dafür hergerichteten Hafenterrassen begrüßten der Amtsdirektor Bernd Boschan, der Bürgermeister der Gemeinde Schwielochsee Rainer Hilgenfeld und die Geschäftsführerin der Tourismus-Entwicklungsgesellschaft (TEG) Jana Lopper, die nach und nach aus allen Teilen des Landes Brandenburg anreisenden Kommissionteilnehmer. Ein straffes Zeitprogramm mit vielen Facetten galt es abzuarbeiten. Es blieb nicht nur bei einem 10-Jahres-Vergleich, nach den einleitenden Worten und visueller Präsentation, ging es mit dem Bürgerbus auf eine Rundtour durch den Ort.

1. Halt: die Touristinformation im Bahnhofsgebäude, um die „Digitale Wende“ in der Gästebetreuung vorzustellen. Auch für sonst haptisch begeisterte Teilnehmer war der Touch-Screen sehr interessant, vor allem durch die Vernetzung mit dem TMB Pilotprojekt „Mein Brandenburg“. Aber auch die weiteren Vorzüge der Technik wurden erkannt, als anhand von interaktiven Karten die bestehenden und zukünftigen Radwegeverbindungen erklärt wurden.

Dieses Netzwerkprojekt der TMB wurde mit dem Deutschen Tourismuspreis 2018, der wichtigsten Auszeichnung der deutschen Tourismusbranche, prämiert. Die Touristinformation in Goyatz ist die erste in der Spreewaldregion, die in einen Touch-Screen zur Ausspielung der Inhalte aus der TMB-Datenbank für ihre Gäste investiert hat.

Nun war es doch Zeit für Entspannung: Auf zur „Alten Schmiede“ nach Guhlen. Wie abgesprochen brach die Wolkendecke auf und das sehr gepflegte, gärtnerische Kleinod der Familie Kuhla erstrahlte im Licht der wärmenden Septembersonne. Das Hallenbad, die Sauna, die Gegenstromanlage sowie die liebevolle Dekoration und Entspannungsmöglichkeiten führten zu begeisterten Gesichtern. Aber auch die Ferienwohnungen wurden inspiziert.

Weiter ging es zum 5-Sternehaus von Familie Jelowik. Stillvolle Einrichtungen, Klimaanlage, Spielgeräte und die Hochwertigkeit zu einem vergleichsweise günstigen Übernachtungspreis beeindruckten. Sind vielleicht bald neue Gäste in Goyatz zu erwarten?!

Nach so vielen Schmuckstücken war ein Päuschen nötig. Unter dem australischen Aspekt des Themas „Ludwig-Leichhardt“ zauberte die Hafenterrasse ein hierzu passendes Buffet. Auf dem See war schon der Kuttersegler zu sehen und das ruhige Wasser sowie die Aussicht wurden bei der Führung mit Herrn Waske durch seine Pensionszimmer genossen.

Der Kuttersegler legte an den Gastliegeplätzen der Hafenterrasse an und Herr Karitzki - Vorsitzender des Seesport- und Yachtclub Goyatz e.V. & Fremdenverkehrsverein „Schwielochsee“ e.V. – lud die Kommission auf einen kleinen Segelturn ein, schließlich ist es der größte natürliche See Brandenburgs mit seiner Naturbelassenheit, der viele Gäste zum Entschleunigung und Sporttreiben in die Region lockt.

Es folgte eine Runde über den kleinen Schwielochsee mit dem Ziel die Ferienwohnung der Familie Lanto zu besichtigen und die geplante Seebühne vorzustellen. Beeindruckend, was die Familie dort geschaffen hat. Ein Teilnehmer der Kommission kannte das Gebäude noch vor seiner Sanierung und traf den Nagel mit seinem Fazit auf den Kopf: „Andere Erholungsorte haben viele Betten, aber hier wird dabei Wert auf die Qualität gelegt, was heute deutlich wurde!“

Mit diesen Worten wurde nun wieder die Hafenterrasse angesteuert, sodass eine abschließende Fragerunde und die interne Sitzung folgen konnten. Für die Gemeinde Schwielochsee und alle Beteiligten heißt es nun geduldig auf den Bescheid warten…

Nach knapp 8 Wochen hat das Warten endlich ein Ende und das langersehende Ergebnis kam per Post. Auch dieses Mal konnten wir die Kommission mit unseren Plänen und Umsetzungen überzeugen. Goyatz ist somit weiterhin staatlich anerkannter Erholungsort!